Was macht man als SprecherInnenrat?

Die Amtsseitz der jetzigen Studierendenvertrung neigt sich dem Ende zu und deswegen werden in der konstituierenden Sitzung des neuen Konvents auch neue SprecherInnenräte (Sprat) gewählt.Sprat1415

Als Mitglied des SprecherInnenrats kümmert man sich um das Tagesgeschäft der Studierendenvertretung (Stuve).

Das heißt konkret, man bearbeitet z.B. Raumanträge und  Anträge auf finanzielle Unterstützung, die an die Stuve gestellt werden.
Aber diese Verwaltungsaufgaben sind nur ein kleiner Teil der Aufgaben. Man berät v.a. zusammen über Belange, die alle Studierenden betreffen.

Ein großes Thema war in dieser Amtszeit z.B. die finanziellen Kürzungen der Universitätsleitung, die auch nicht vor der Stuve halt gemacht haben. Dabei war ein großes Problem die Finanzierung der Securitykräfte bei studentischen Veranstaltungen an der Uni. In Gesprächen mit der Kanzlerin haben wir aufzeigen können, dass es notwendig ist, dass zumindest ein Teil der Kosten weiterhin von der Universität beglichen werden, da sonst über kurz oder lang viele Parties so nicht mir stattfinden können.

Ein ständiger Dialog zwischen Universitätsleitung und Stuve, also den Fachschaftsvertretungen (FSVen), Fachschaftsinitativen (FSIen) und diversen Hochschulgruppen, ist wichtig und notwendig und den gewährleistet der Sprat.

Mitglieder des SprecherInnenrats sind die zwei studentischen SenatorInnen, die zwei Konventsvorsitzenden und vier SprecherInnenräte. Für das Amt des Sprats musst du nicht im Konvent oder einem anderen studentischen Gremium sein.

Was solltest du also mitbringen, wenn du Sprat werden willst?

Du solltest Lust darauf haben, dich in Themen ein zu arbeiten, von denen du davor vielleicht noch nicht so viel Ahnung hast. Du solltest Spaß am diskutieren haben und keine Angst davor, auch einmal deine Meinung zu vertreten. Und du solltest Zeit mitbringen. Neben den wöchentlichen Sitzungen gibt es Sitzungen mit verschiedenen Vertretern der Universitätsleitung oder anderen Gremien. Das bedarf Vor- und Nachbereitung.

Warum lohnt es sich trotz großem Zeitaufwand?

Du bekommst Einblicke in das studentische Leben und die Entscheidungsprozesse an unserer Uni, die du sonst nirgends erhälst. Du lernst viele interessante, nette und engagierte Menschen kennen. Und es macht einfach Spaß;)

Wenn du dich jetzt angesprochen fühlst, schreib doch einfach eine kurze Bewerbungsmail an aktive@stuve.fau.de und komm am 30.07. ab 16 Uhr zur konstituierenden Konventssitzung im Senatssaal im KH.

Veröffentlicht am in Uni | Schreib einen Kommentar
Anna Wieser

Anna Wieser

Hallo ihr Lieben, ich bin jetzt seit dieser Amtszeit im Sprat und war davor noch nicht wirklich hochschulpolitisch aktiv. Ich habe auch jetzt erst zu meiner FSI gefunden. Ich kann also keinen ewig langen Lebenslauf schreiben, in dem ich aufzähle in wie vielen Gremien ich schon war. Aber ich kann sagen, dass ich mich dem verschreibe was ich anfange und hochmotiviert bin. Wenn mich jemand fragen würde, was meine Hauptthemen/-bereiche (oder wie auch immer man das ausdrücken will) in der Stuve-Arbeit sind würde ich sagen: Öffentlichkeitsarbeit und Verfasste Studierendenschaft. Zudem bin ich jetzt in der Studienzuschuss-Kommission im Fachbereich Biologie und im ZGS. Gut.... was gibts da sonst noch? Ah ja :) Wenn ich nicht grade Stuve-Dinge tue mache ich Radio-Dinge. Ich bin nebenbei auch noch bei bit express.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.