Pressemitteilung zu den Vorfällen um die Studiengebührenmappe

Die Studierendenvertretung der Universität Erlangen-Nürnberg nahm heute in einer Pressemitteilung Stellung zu den Vorwürfen seitens der Universität, „dass sich selbst Interessenvertreter der Studierenden nicht in dem eigentlich gebotenen Maße über die Verwendung der Studienbeiträge informieren“ und reagierte damit auf eine Pressemitteilung der Universität vom 16.11.2011.

Die komplette Pressemitteilung der Stuve findet ihr hier.

Veröffentlicht am in Uni | 5 Kommentare

5 Responses to Pressemitteilung zu den Vorfällen um die Studiengebührenmappe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.