Bildungskalender: 14. Dezember

Die Sparschweine informieren die Studierenden über ihre saumäßigen Pläne in der Hochschulpolitik – jegliche Ähnlichkeiten mit real existierenden Personen sind reiner Zufall.

Die Sparschweine machen sich auf, die Studierenden über ihre saumäßigen Pläne zu informieren…

Die Rede des Sauhofer

Liebe Studierende, wir wünschen einen saumäßig guten Tag,

wir sind die Sparschweine, mein Name ist Sauhofer – der Chef, das ist Ferkelschon, mein Finanzer, und hier Humus Heubi, der Unizuständige.

Wir wollen euch heute unsere Sauereien vorstellen:

Die strukturelle Unterfinanzierung der Hochschulen: Überfüllte Vorlesungen und Seminare, schlechte Betreuungsverhältnisse und zu wenige Dozenten. Und das gleichen wir mehr schlecht als recht durch eure Studiengebühren aus. On-Top-Finanzierung, Verbesserung der Studienbedingungen? Das glaubt doch schon längst keine Sau mehr!

Aber wir machen weiter: Bald wollen sehr viele von euch doch einen Masterplatz haben?! Aber darauf haben wir kein Bock. Reguläre Plätze wird es nicht für viele von euch geben. Aber da haben wir eine Mordsschweinerei gerade im Landtag: Wir führen sogenannte „berufsbegleitende Studiengänge“ ein, die bis zu 3000 Euro kosten. Der Witz dabei ist, dass jeder, egal ob er arbeitet oder nicht, da rein kann. Also werden euch die Unis einfach dorthin schicken, wenn ihr keinen Masterplatz bekommt, kostet halt!

Und auch reine Forschungsprofessuren führen wir ein. Dann müssen sich unsere Eliteforscher endlich nicht mehr mit Lehre und Studierenden rumschlagen – tolle Idee, oder?

Aber diese Maßnahmen werdet ihr wahrscheinlich gar nicht in der Uni mitbekommen. Da wir die Unis auf den Ansturm der Studis durch den doppelten Abijahrgang und die Aussetzung der Wehrpflicht kein bisschen vorbereitet haben, werden die meisten wahrscheinlich eh keinen Platz mehr finden, wenn sie nicht eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn im viel zu kleinen Raum sind.

Ja, das sind die schweinischen Pläne der Staatsregierung!

Daumen hoch für die chronische Unterfinanzierung!

Ein paar nachdenkliche Momente…

Zukunftschancen verbauen – das ist unser Motto!

Wir ziehen weiter… Das Einzige, was wir befürchten, ist breiter Protest von euch Studierenden und Dozierenden. Denn wenn der an die Öffentlichkeit dringt, müssen wir vielleicht doch noch was ändern.

Aber wird er kommen? Das hängt von euch ab!

Auf wiedersehen, Grunz, au revoir!

Eure Sparschweine

Veröffentlicht am in LAK & fzs mit den Tags | Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.