Student klagt gegen Studiengebühren

NÜRNBERG – Ein Student aus Nürnberg hatte die Nase voll: Weil er die Studienbeiträge in Höhe von 500 Euro pro Semester für ungerecht und als einen Verstoß gegen den UN-Sozialpakt empfand, ging er vor Gericht. Nun haben die Richter entschieden – und die Klage des Studenten abgewiesen.

Die ganze Meldung findet ihr hier bei der NN.

Veröffentlicht am in FSI, Hochschulpolitik, Pressespiegel | 2 Kommentare

2 Responses to Student klagt gegen Studiengebühren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.