StudOn: Neue Medien in der Lehre

Ich bin Mitarbeiterin bei dem Projekt FAU-StudiumOnline. Mit meinen Kollegen zusammen bin ich verantwortlich für die E-Learning-Plattform „StudOn“ und viele Angebote, die sich darum ranken. Da vielleicht noch nicht alle von diesem Service gehört haben, möchte ich einmal von unseren Aktivitäten, die schließlich über Studiengebühren finanziert sind, berichten.

Seit dem Sommersemester 2007 gibt es an der Universität Erlangen-Nürnberg dank der gezielten Verwendung von Studienbeiträgen unter dem Namen „FAU-StudiumOnline“ eine Gesamt-Strategie zur Nutzung Neuer Medien für Studium, Lehre und Prüfung.

Ein Arbeitsteam unter der Leitung der Prorektorin für Lehre, Frau Prof. Haberer, unterstützt Lehrende der FAU bei allen Fragen des Einsatzes von Neuen Medien. In diesem Team kooperieren das Institut für Lern-Innovation und das RRZE.

In nur drei Monaten wurde die zentrale Lernplattform „StudOn“ aufgebaut, auf der sich innerhalb eines Jahres bereits 15.000 Studierenden registriert haben. Die Plattform soll den Zugang zu Informationsquellen erleichtern und die Betreuung bzw. die Kommunikation zwischen Lehrenden und Studierenden verbessern. Konkret können die Lehrenden für Ihre Lehrveranstaltungen in StudOn Kurse einrichten, in denen Dateien wie z.B. Skripten, Zeitpläne, Zusatzliteratur, aber auch komplette Online-Lerneinheiten zur Verfügung gestellt werden können, man kann Foren oder Chats für einen einfacheren und direkteren Austausch untereinander einrichten, Newsfeeds informieren über Neuigkeiten, Hausaufgaben können online zur Verfügung gestellt, abgegeben und bewertet werden, man kann sich aktiv an Wikis beteiligen und externe Online-Quellen können unmittelbar in den Kurs eingebunden werden.
Auch Online-Prüfungen werden schon durchgeführt, die sich einfacher auswerten lassen, so dass die Studierenden schneller ihre Ergebnisse erhalten.
Ebenso kann sehr unkompliziert und natürlich anonym die Lehrevaluation über StudOn erfolgen.
Für die Studierenden hat sich seitdem vieles geändert und verbessert: So nutzen inzwischen bereits über 500 Dozenten StudOn und ergänzen somit ihre Lehre.
Doch nicht nur Lehrende können die Lernplattform nutzen, auch den Studierenden steht StudOn zur Verfügung, um Arbeitsgruppen oder studentische Veranstaltung online zu unterstützen.
Damit in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Lehrende den Studierenden Online-Unterstützung anbieten können, gibt es ergänzend zahlreiche Kurs- und Beratungsangebote. Es geht eben nicht darum, nur ein technisches System aufzubauen, sondern vor allem auch darum, durch didaktische Unterstützung die Lehre und Betreuung qualitativ zu verbessern!

Ich hoffe mit diesem Beitrag etwas zur Transparenz beitragen zu können und würde mich über Rückmeldungen freuen. Denn Eure Erfahrungen interessieren uns sehr, Rückmeldungen helfen schließlich unmittelbar, das Angebot gemeinsam ständig zu verbessern. Daher sind wir sehr an Vorschlägen, Fragen,  Kritik und Lob interessiert.
Zu guter Letzt unsere Kontaktdaten:

studon@uni-erlangen.de
Telefonische Hotline: 852.1183
Projektwebsite: www.fau-studiumonline.uni-erlangen.de
StudOn: www.studon.uni-erlangen.de

Veröffentlicht am in Hochschulpolitik, Studiengebühren | 3 Kommentare

Esther Paulmann

FAU-StudiumOnline

3 Responses to StudOn: Neue Medien in der Lehre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.