Österreich schafft Studiengebühren ab

Nach dem Bruch der Koalition in Östereich stehen Neuwahlen bevor. In einer seiner letzten Sitzungen hat der Nationalrat gestern eine Vielzahl an Änderungen beschlossen, unter Anderem die Abschaffung der allgemeinen Studiengebühren. Langzeitstudiengebühren aber sollen z.B. beibehalten werden, wenn auch gesenkt. Genauso müssen Studierenden aus dem Nicht-EU Ausland weiterhin Gebühren bezahlen. Eine Trübung bei diesem Ergebniss ist aber, dass die Abschaffung der Studiengebühren auch mit den Stimmen der rechtsgerichteten FPÖ beschlossen wurde.
-> Link zu einem Artikl bei SPIEGEL-online
-> Link zur Pressemitteilung des fzs

Veröffentlicht am in Hochschulpolitik, LAK & fzs, Pressespiegel, Studiengebühren | 2 Kommentare

Philipp Schrögel

Ich habe in Erlangen bis 2008 Physik studiert und war als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Physikalischen Institut tätig. Danach habe ich den Masterstudiengang "Public Policy" an der Harvard Kennedy School of Government absolviert, mit dem Schwerpunkt Science and Technology Policy. Ich war zuvor lange Zeit in der Studierendenvertretung der Uni Erlangen-Nürnberg tätig, von 2004-2005 in der Fachschaftsvertretung der Naturwissenschaftlichen Fakultät I, 2005-2006 als Fachschaftssprecher und von 2006-2008 als Sprecherrat und Senator. Von 2007-2009 war ich Sekretär (~ Sprecher) des landesweiten Zusammenschlusses der Studierendenvertretungen (LAK Bayern). Ich bleibe auch nach meiner aktiven Zeit als Interessenvertreter der Hochschul- und Wissenschaftspolitik verbunden, und freue mich immer über Kommentare oder Anregungen.

2 Responses to Österreich schafft Studiengebühren ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.