Landtagswahl

In gut zwei Wochen, am 28. September haben wieder alle Bürgerinnen und Bürger Bayerns das Recht und die moralische Pflicht ihren Landtag und Bezirkstag zu wählen. Aktuelle Umfragen deuten an, dass erstmals seit langer Zeit die CSU ihre absolute Mehrheit verlieren könnte. Davon abgesehen haben neben den bisher im Landtag vertretenen drei Parteien (CSU, SPD, Grüne) noch zwei bis drei weitere eine gute Chance auf den Einzug in den Landtag: die FDP, die Freien Wähler und eventuell die LINKE.
Ich habe mir die Programme dieser Parteien angeschaut, und die Bildungs- und Hochschulpolitischen Bereiche in einem Artikel zusammengefasst, der auf studis-online veröffentlicht ist. Eines der sicherlich für die Studierenden am interessantesten Themen sind die Studiengebühren/beiträge, zu denen sich jede Partei positioniert. Mehr dazu auf studis-online:
-> Link zum Artikel

Veröffentlicht am in Hochschulpolitik, Pressespiegel | 1 Kommentar

Philipp Schrögel

Ich habe in Erlangen bis 2008 Physik studiert und war als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Physikalischen Institut tätig. Danach habe ich den Masterstudiengang "Public Policy" an der Harvard Kennedy School of Government absolviert, mit dem Schwerpunkt Science and Technology Policy. Ich war zuvor lange Zeit in der Studierendenvertretung der Uni Erlangen-Nürnberg tätig, von 2004-2005 in der Fachschaftsvertretung der Naturwissenschaftlichen Fakultät I, 2005-2006 als Fachschaftssprecher und von 2006-2008 als Sprecherrat und Senator. Von 2007-2009 war ich Sekretär (~ Sprecher) des landesweiten Zusammenschlusses der Studierendenvertretungen (LAK Bayern). Ich bleibe auch nach meiner aktiven Zeit als Interessenvertreter der Hochschul- und Wissenschaftspolitik verbunden, und freue mich immer über Kommentare oder Anregungen.

One Response to Landtagswahl

  1. Pingback: Landtagswahl Bayern Folge 8: Sonstige Parteien « Seitenhiebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.