Open Document an der Uni Erlangen?

Bei heise ist ein Artikel zu einer Konferenz zum Open Document Format (ODF) zu lesen. Auch an unserer Universität wäre die Einführung eines ODF Standards wünschenswert, ich weiß schon nicht mehr wie oft ich mich tadelnd fragen lassen musste warum ich kein Microsoft Word besitze, und dass ich dann ja selber Schuld sei wenn man meine verschickten ODF Texte nicht lesen kann. Open Office kann wohlgemerkt bis auf wenige ästhetische Fehler Microsoft Word Texte öffnen…
Wie der Artikel zeigt funktioniert ein Wechsel in anderen öffentlichen Bereichen sehr wohl, entgegen allen Unkenrufen. Mal schauen ob wir dahingehend etwas an unserer Uni anstoßen können.

„Auswärtiges Amt macht sich für offenes Dokumentenformat stark
Bei der ersten internationalen Anwenderkonferenz für das Open Document Format (ODF), zu dem das Bundesaußenministerium rund 150 Praktiker und politische Beobachter nach Berlin geladen hat, kristallisierten sich Brasilien und Indien neben deutschen Städten wie München als führend beim Einsatz des offenen Standards im Bürobereich heraus.“

Ganzer Artikel …

Veröffentlicht am in Pressespiegel | 5 Kommentare

Philipp Schrögel

Ich habe in Erlangen bis 2008 Physik studiert und war als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Physikalischen Institut tätig. Danach habe ich den Masterstudiengang "Public Policy" an der Harvard Kennedy School of Government absolviert, mit dem Schwerpunkt Science and Technology Policy. Ich war zuvor lange Zeit in der Studierendenvertretung der Uni Erlangen-Nürnberg tätig, von 2004-2005 in der Fachschaftsvertretung der Naturwissenschaftlichen Fakultät I, 2005-2006 als Fachschaftssprecher und von 2006-2008 als Sprecherrat und Senator. Von 2007-2009 war ich Sekretär (~ Sprecher) des landesweiten Zusammenschlusses der Studierendenvertretungen (LAK Bayern). Ich bleibe auch nach meiner aktiven Zeit als Interessenvertreter der Hochschul- und Wissenschaftspolitik verbunden, und freue mich immer über Kommentare oder Anregungen.

5 Responses to Open Document an der Uni Erlangen?

  1. Pingback: Ghillie Suits » Open Document an der Uni Erlangen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.