Was für ein Wochenende…

Um auch mal die praktische Seite der Mitarbeit in der Studierendenvertretung darzustellen, hier ein kurzer Bericht des Strategiewochenendes/Konventswochenendes auf Schloss Weidenberg bei Bayreuth.

Nennen wir das Kind beim Namen: es war super! Wir haben nicht nur diskutiert – im Plenum und in Arbeitsgruppen – sondern auch Referate gegründet/besetzt und uns Vorträge/Workshops angehört und miterlebt.

Am späteren Abend traf dann Philipps Mom ein, die aus ihrer Erfahrung einer 20jährigen Lehrtätigkeit an der Beamten-FH in Hof heraus uns ein paar Tipps zu den Themen Erfolg im Leben und Beruf, Soziale Kompetenz, Empathisches Einfühlungsvermögen uvm. geben konnte. Unser armer Philipp musste aber viel zu oft als „Negativbeispiel“ dienen… 😀

Geselliges Beisammensein

Samstag Vormittag ging’s weiter mit einem Rhetorik-Workshop – aber auch hier war viel mehr angesagt als trockene Redetheorie. Wir haben erfahren, wie wir unsere Sinne richtig einsetzen können, wie der Mensch spricht und wie man dieses Wissen in der Sprecherziehung nutzen kann, um sich eine deutliche Aussprache anzutrainieren. Dabei sind wir dann von Atemübungen zu Ausspracheübungen gekommen. Alles in allem war die Übung eine nette Wiederholung der entsprechenden Phonetikinhalte aus dem Grundkurs Anglistische Linguistik und der Basisvorlesung zum gleichen Thema.

Samstag Nachmittag schloß sich eine Präsentation zum Image der FAU bei den Studierenden an. Moritz von der Projektgruppe, die in einem Seminar von Frau Prof. Haberer in der Christlichen Publizistik entstand, erläuterte uns geduldig alle Statistiken und man muss sagen: manches hätte mich wirklich fast vom Hocker gehauen (z.B. über 60% der Studis fragen ihre Kommilitonen um Rat im Studium, aber nur sehr, sehr wenige wenden sich an die Studierendenvertretung, an die FSIen – hey, wir helfen bei Fragen rund um’s Studium gerne!). Andere Probleme sind landläufig bekannt: warum ist unser Studentenausweis ein Stück Papier, das man auch noch unter Einsatz basteltechnischer Raffinesse so aus dem Bogen ausschneiden muss, dass Vorder- und Rückseite (ungefähr) zusammenpassen; jedes Semester wieder das Gleiche!

Sonntag Vormittag kamen wir dann langsam aber sicher zum Abschluss des Wochenendes. Letzte Fragen wurden durchaus kontrovers diskutiert; über die FAUna (ja, der Blog hier) sinniert und viele andere, große Ideen geboren! Mir bleibt nur das Fazit: Jungs und Mädels, schön war’s – das mach mer wieder… nächstes Jahr dann 😀

Veröffentlicht am in Konvent | 8 Kommentare

8 Responses to Was für ein Wochenende…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.