GMW-Tagung in Hamburg

Von Mittwoch 12.9. bis Freitag 14.9. fand in Hamburg ein Kongress der GMW (Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft) und der CampusInnovation statt.

Martin Lochner, Esther Meyer, Philipp Schrögel

Daran nahmen auch Philipp Schrögel, Esther Meyer und ich als Erlanger Studierendenvertreter teil.

Das Haupthema der Tagung war E-Learning und Organisation der IT-Struktur an Hochschulen. Also Themen die auch an der FAU derzeit hochaktuell sind. Man denke nur an das Projekt Campus IT des RRZE oder die Frage welche E-Learning-Plattform man universitätsweit unterstützen will.

Durchaus beruhigend war es zu sehen, dass andere Universitäten diesselben Probleme haben wie wir: extrem unterschiedliche und kaum kompatible Systeme für Prüfungsanmeldung, Studierendenverwaltung, Vorlesungsverzeichnisse, Raumplanung, Bibliotheksverwaltung, etc., Professoren die lieber ihre eigenen Insellösungen basteln als ein zentrales hochschulweites System zu akzeptieren und natürlich die langen Entscheidungswege durch die Uni-Gremien.

Was E-Learning betrifft so muss man leider feststellen, dass wir etwas hinter manchen anderen Unis zurück sind. E-Learning erschöpft sich bei uns meist noch durch die simple Download-Möglichkeiten von Kursmaterialien. Kommunikationsmöglichkeiten (etwa Foren oder Chats für Lehrveranstaltungen) oder interaktive Lernmaterialien gibt es kaum. Zudem hat so ziemlich jedes Institut oder gar jeder Lehrstuhl seine eigene Plattform gebastelt und wurstelt damit munter weiter.

Grundsätzlich sollten wir als Studierendenvertretung zwar aufpassen dass sich E-Learning nicht etwa zum Ersatz für normale Lehrveranstaltungen entwickelt aber es ist schon unsere Aufgabe hier auf einen möglichst nutzerfreundlichen Ausbau des Angebots hinzuwirken – dies schließt auch eine Vereinheitlichung der Plattformen ein.

Die einzelnen Beiträge des Kongresses sind übrigens größtenteils auch online auf der Homepage der GMW.

Veröffentlicht am in Sprecherrat | 3 Kommentare

3 Responses to GMW-Tagung in Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.