Wahl des neuen Dekans (PhilFak & FB Theo)

Heute fand die erste – und in dieser Form einmalige – Sitzung des am 10. Juli 2007 neu gewählten Fakultätsrates der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie statt.

Auf der Tagesordnung standen die Wahl des neuen Dekans, sowie daran anschließend die Wahl der Prodekane und die Wahl der Studiendekane.

Zunächst das Wichtigste – die Ergebnisse:
Mit breiter Mehrheit wurde der einzige Kandidat ins Amt des Dekans gewählt:

  • Prof. Dr. Jens Kulenkampff (-> Link)


Ebenso eine breite Zustimmung unter den anwesenden 18 von 22 Mitgliedern des Fakultätsrates fanden die vom neuen Dekan vorgeschlagenen Prodekane und Studiendekane.

Als Prodekane fungieren künftig:

  • Prof. Dr. Wolfgang Pfeiffer (-> Link)
  • Prof. Dr. Ursula Rautenberg (-> Link)
  • Prof. Dr. Roland Sturm (-> Link)
  • Als vierter Prodekan fungiert qua Amt der Sprecher des Fachbereichs Theologie

Als Studiendekane fungieren künftig:

  • Prof. Dr. Michele C. Ferrari (-> Link),
    Zuständig für die Belange der Studierenden der ehemaligen PhilFak I und II
  • Prof. Dr. Andreas Nehring (-> Link),
    Zuständig für die Belange der Studierenden des Fachbereichs Theologie
  • Prof. Dr. Thomas Weth (-> Link),
    Zuständig für die Belange der Studierenden der ehemaligen EWF

Allen gewählten seien von dieser Stelle nochmals die Glückwünsche der vier studentischen Vertreter im Fakultätsrat übermittelt. Wir freuen uns auf die sicher gute Zusammenarbeit in der Zukunft.

Die Amtszeit des Dekans, sowie der Pro- und Studiendekane beträgt zwei Jahre und beginnt zum Beginn des Wintersemesters 2007/08, also am 01. Oktober 2007.
Bis zu diesem Tag erfüllen die im Amt befindlichen Dekaninnen und Dekane, Pro- und Studiendekane der noch existierenden Fakultäten ihre Aufgaben.
Für die Frage, ob der neue Dekan sein Amt hauptamtlich oder ehrenamtlich, also neben Lehre und Forschung, ausüben wird, hat er sich Bedenkzeit bis zum offiziellen Amtsantritt am 01. Oktober erbeten.

Die Einzigartigkeit dieser konstituierenden Sitzung bestand darin, dass es im Zuge der Zusammenlegung der Philosophischen Fakultät I und II mit der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät und der Theologischen Fakultät zur neuen Großfakultät Philosophische Fakultät mit Fachbereich Theologie kein existierendes Vorgängergremium gab. Daher war bei dieser ersten Sitzung dieses neuen Gremiums der Rektor (und künftige Präsident) der Universität gefragt, gewissermaßen als Geburtshelfer.
Nach der Wahl Prof. Kulenkampffs zum Dekan hat dieser dann die Sitzungsleitung übernommen und mit der Leitung der Wahl der Prodekane und der Studiendekane diese erste Sitzung zu Ende gebracht.

Abschließend hat der Dekan noch eine kurze Rede gehalten, in der er seine Vorstellungen zur neuen Großfakultät mit ihrer örtlichen Aufspaltung zwischen Nürnberg und Erlangen sowie ihren neuen Strukturen (Departments) vorgestellt hat. Ebenso hat er in seiner Rede der Frage nach der Stellung der Geistes- und Sozialwissenschaften in Konkurrenz zu bzw. in Harmonie mit den übrigen Disziplinen und Fakultäten Raum eingeräumt.
Wichtig sei in jedem Fall, dass die neue PhilFak und FB Theo baldmöglichst zu einer Einheit wird und ihr eigenes Profil entwickelt. Nicht die Nachahmung und der Versuch, es den anderen – insbesondere technischen – Disziplinen gleich zu tun, sollte der Antrieb sein, sondern die Suche nach etwas originär geistes- und sozialwissenschaftlichem.

Christian Schneider
Mitglied im Fakultätsrat der PhilFak & FB Theo

Eure weiteren studentischen Vertreter im Fakultätsrat sind Michael Simon, Johannes Barthel und Magnus Löfflmann

Scheut Euch nicht, bei Problemen, Kritik, Anregungen oder Lob auf uns vier oder die weiteren zehn Vertreter in der Fachschaft zuzukommen.
Kontakt hier im Blog oder unter www.phil-fak.com

Veröffentlicht am in Phil | 1 Kommentar

Christian Schneider

Aktiv in der FSI-Politik, Im WS 07/08 und SS08 Mitglied der Fachschaftsvertretung der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie und zugleich Studentischer Vertreter im Fakultätsrat

One Response to Wahl des neuen Dekans (PhilFak & FB Theo)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.