Studiengebühren der TechFak

In der ersten Sitzung des Semesters der Studienbeitragskommission auf TechFak-Ebene am 26.04.2007 ging es dieses Mal hauptsächlich noch um die Gelder für dieses Sommersemester.

Im Bericht des Kommissionsvorsitzenden Prof. Schmauß wurden alle Teilnehmer erstmal über den aktuellen Stand der Dinge informiert: Wie schon hier im Blog erwähnt, sind die Hiwi-Gehälter von 5,62€ auf 6,80€ pro Stunde erhöht worden, Hiwis mit Bachelor-Abschluss erhalten sogar 8,60€. Der Bauantrag für den Raum des Studien-Service-Centers, das gegenüber vom H9 entstehen soll, ist gestellt worden und es liegt auch schon der erste Kostenvoranschlag vor: Rund 60.000€ will das Bauamt für die Glasfront inkl. Elektroinstallationen und sonstigen Arbeiten. Da wir bei unserer vergangenen Sitzung aber nur 40.000€ für die Maßnahme bewilligt hatten und der genannte Preis uns etwas überzogen schien, wird sich Prof. Schmauß bis zur nächsten Sitzung bei einem externen Anbieter einen weiteren Kostenvoranschlag holen.

Für die Besetzung des Studien-Service-Centers ist vor kurzem die Bewerbungsfrist ablaufen, in den nächsten Monaten wird der endgültige Kandidat feststehen.

Die Seminare zum Thema Rhetorik und Präsentationstechnik werden in Kürze ausgeschrieben, die Anmeldung läuft dann über das Anmeldesystem des LHFT.

Auch die Veranstaltung für die Didaktikausbildung von Tutoren ist in Planung. Hier wird es Mitte Mai eine Auftaktveranstaltung für ca. 70 Teilnehmer geben, anschließend noch Teamarbeit in kleineren Gruppen.

Auf die Frage hin, ob es sinnvoll ist, weiterhin auch noch Studiengebührenkommissionen auf Studiengangsebene mit je zwei Professoren und zwei Studenten beizuhalten, haben wir entschieden, in Zukunft nur noch Kommissionen auf Departmentebene (Institutsebene) einzurichten, in denen dann jeweils ein Student der wichtigsten Studiengänge des Instituts sitzen wird. Dies soll möglichst bald dem Fachbereichsrat vorgeschlagen werden, da dieser die Kommissionen dann einsetzen wird.

Anschließend berichtete Herr Hartmann als Gast der Kommission über das Begabtenförderprogramm der Technischen Fakultät. Hier verständigten wir uns darauf, dass das Studien-Service-Center organisatorische Hilfeleistung bieten wird. Die Bitte um finanzielle Unterstützung für die Fachkurse, die im Rahmen des Begabtenförderprogramms organisiert werden, wird unsere Kommission bei der Verteilung der Mittel für das Wintersemester 2007 berücksichtigen.

Nun ging es an die Abstimmung über die Anträge zur Förderung interdisziplinärer Gruppenprojekte. Hier hatten sich IAESTE, AEGEE und die ETG Kurzschluss mit verschiedenen Anträgen beworben, diese wurden jedoch allesamt abgelehnt, da sie in unseren Augen nicht unbedingt einen Projektcharakter haben. Außerdem abgelehnt wurde der Aufbau eines Sensorik-Praktikums, da wir mit dem Geld keine Lehrveranstaltungen unterstützen wollen. Zustimmung erhielten der Lehrstuhl für Informatik 2 mit dem Programmier-Weltmeistertitel, der Lehrstuhl für Mustererkennung mit dem Robocup, der Lehrstuhl für Informatik 6 mit Programmieren mit neuen Technologien sowie i-Teams.

Strittig war aus Sicht der Kommission der Antrag des Formula Student Teams „High-Octanes Motorsports“, da dieser keinerlei Aufschlüsselung über die Kosten enthielt. Mit der Bitte um Überarbeitung wurde dieser zurückgegeben und die Abstimmung auf die nächste Sitzung verschoben.

Veröffentlicht am in Studiengebühren, Tech | 9 Kommentare

Lars Büthe

Hallo zusammen!
 

Ich studiere im 5. Semester Mechatronik an der Technischen Fakultät, habe also noch ein paar Jahre vor mir :) Als Fachschaftssprecher der Technischen Fakultät sitze ich im Fakultätsrat der Technischen Fakultät, außerdem bin ich studentischer Vertreter im Studiengebührengremium der TechFak sowie im uniweiten Studiengebührengremium. Nebenbei bin ich noch an der Planung des TechFak-Sommerfests beteiligt!

9 Responses to Studiengebühren der TechFak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.